Well, das Gesundheitsökosystem für die Hosentasche

Warum braucht es Well? Bisher ging es ja auch irgendwie. Stellen wir uns vor, wir würden uns stets mit allem zufriedengeben, was irgendwie funktioniert. Schwere Lasten würden noch immer mit dem Schlitten bewegt. Dabei ist das Rad doch so viel praktischer.
Du bist hier:
Alexander Bojer

Well verbindet physisch mit digital und vereint die besten Angebote. Du hast also jederzeit einen Arzt in der Hostentasche.

Alexander Bojer
CEO Well

If it ain’t broke, don’t fix it, heisst es. Wenn es nicht kaputt sei, solle man es nicht reparieren. So weit, so gut. Aber muss etwas wirklich erst kaputtgehen, bevor man etwas ändert? Viele grossartige Entwicklungen entstanden nicht, weil es etwas zu reparieren gab. Sondern weil jemand ein bekanntes Problem besser lösen wollte, eine Entwicklung vorhersah oder ein weit verbreitetes Bedürfnis vorwegnahm. Frühere Handys waren ja nicht kaputt, bloss weil man mit ihnen keine Fotos machen konnte. Trotzdem kann sich heute kaum mehr jemand vorstellen, nicht dauernd eine Kamera in der Hosentasche zu haben. Ist ja auch ganz schön praktisch, nicht?

Bezogen auf die Art und Weise, wie wir mit verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens interagieren, würde das heissen: Nur, weil es irgendwie funktioniert, soll es nicht weiterentwickelt werden? Wir bei Well sind ganz klar der Meinung: nein. Natürlich gibt es bereits für fast alles eine Lösung. Doch gerade im Gesundheitswesen handelt es sich vielfach um Insellösungen von einem einzelnen Anbieter, die ein spezifisches Problem adressieren. Aber was, wenn ich zum Beispiel die Krankenkasse wechsle? Was, wenn sich meine Bedürfnisse ändern? Brauche ich dann jedes Mal eine neue App, muss ich mich wieder von neuem schlau machen und bestehende Daten migrieren – wenn das überhaupt möglich ist? Und noch viel wichtiger: Welche relevanten Informationen aus meiner Krankenakte gehen verloren und erschweren so künftige Diagnosen und Behandlungserfolge? Von den doppelten Kosten ganz zu schweigen.

Unsere Mission ist es daher, Dinge nicht einfach irgendwie möglich zu machen, sondern umfassend, professionell und sicher – aber dennoch so einfach wie möglich. Darum wollen wir dir Antworten auf Gesundheitsfragen sowie Gesundheitsservices und -daten in die Hand geben. Dabei verbinden wir physisch mit digital und vereinen die besten Angebote. Du hast also jederzeit einen Arzt in der Hostentasche. Es versteht sich von selbst, dass du die Datenhoheit über die Informationen über dich hast. Du allein entscheidest, welche Daten du mit wem teilst. Wir garantieren dir, dass wir ohne deine Einwilligung keine deiner Daten an Dritte weitergeben, An niemanden. Darum kannst du auch sicher sein, dass deine Well-Nutzung keinen Einfluss auf deine Versicherungsprämien hat.

Well begleitet dich von der Vorsorge über die Nachsorge – Schritt für Schritt. Unsere Plattform richtet sich nach deinen Bedürfnissen. Wir hören zu, binden ein und passen laufend an. Für die Entwicklung und den weiteren Ausbau von Features stehen wir in ständigem Austausch mit unserer Tester-Community. Wenn auch du unsere neuen Features vor allen anderen sehen und deine Meinung dazu abgeben möchtest, melde dich doch als Test-Person an. Wir freuen uns auf deinen Input.

Herzlich
Alexander Bojer
CEO Well

Ein Beitrag von Alexander Bojer

Vom 16.03.2022

Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter

Diese Beiträge könnten dich interessieren

foto 44
Vernetzung und Austausch – für das Gesundheitswesen von morgen

Am 4. Mai läutete Well im Rahmen eines Lancierungs-Events das nationale Rollout der App ein. Der Austausch am Panel sowie mit Medienschaffenden und Well-Partnern erlaubte es uns, den Finger auf kritische Punkte zu legen.

16.05.2022 - Alexander Bojer

Bildschirmfoto 2022 05 11 um 12.16.49 e1652264350591
E-Health: nicht top-down oder bottom-up, sondern sowohl als auch

Prof. Dr. Sven Streit hat eine mehrperspektivische Sicht auf das Gesundheitswesen: Er ist Wissenschafter und Hausarzt. Was sind seine Erwartungen an die Digitalisierung im Gesundheitswesen, in welchem E-Health-Bereich forscht er und wie schätzt er Well ein?

13.05.2022 - Well-Redaktion

foto 51
Strukturierte Daten statt PDF-Ablage

Gastroenterologe Dr. med. Roger Wanner war zu Gast an der Paneldiskussion von Well zur Zukunft des Gesundheitswesens. Welche technologischen Neuerungen nutzt er selbst und was erwartet er von digitalen Lösungen?

13.05.2022 - Well-Redaktion

foto 49
Wir brauchen eine gemeinsame Vision

Digitalisierungs-Expertin Prof. Dr. Andréa Belliger war zu Gast an der Paneldiskussion von Well zur Zukunft des Gesundheitswesens. Wie sie Well einordnet und warum sie eine Lanze für das EPD bricht, erfährst du im Interview.

12.05.2022 - Well-Redaktion