Vernetzung und Austausch – für das Gesundheitswesen von morgen

Am 4. Mai läutete Well im Rahmen eines Lancierungs-Events das nationale Rollout der App ein. Der Austausch am Panel sowie mit Medienschaffenden und Well-Partnern erlaubte es uns, den Finger auf kritische Punkte zu legen.
Du bist hier:
Alexander Bojer

Zuhören, Bedürfnisse abholen, verschiedene Anliegen aufnehmen und verstehen – und gemeinsam in einem iterativen Prozess Lösungen erarbeiten. Das bringt das Schweizer Gesundheitswesen voran.

Alexander Bojer
CEO Well

Der offizielle Startschuss ist gefallen: Am Lancierungs-Event vom 4. Mai kündigte Well das nationale Rollout der App an. Ich blicke mit Freude auf einen gelungenen Event zurück: wertvolle Begegnungen und Kontakte, noch mehr Erkenntnisse und Drive für künftige Vorhaben – und verschiedene Perspektiven an der Pandeldiskussion sowie im Austausch danach mit Medienschaffenden und Partnern. Die Digitalisierungs-Expertin Andréa Belliger brachte es am Panel auf den Punkt: «Das Spannende an der Well-App ist, dass sich im Hintergrund Akteure zusammentun, die sich einst spinnefeind waren». In der Diskussion am Panel wurden aktuelle Themen und drängende Fragen angesprochen – von digitalen Ökosystemen über das EPD bis zu E-Health in der ärztlichen Versorung. Für die fachkundige Moderation und kritischen Fragen sorgte Stephan Sigrist, Gründer und Leiter des Think Tank W.I.R.E. Neben Andréa Belliger und mir brachte Roger Wanner seinen Blick auf das Gesundheitswesen ein. Er ist Gastroenerologe und Pionier im Einsatz künstlicher Intelligenz in der Diagnostik. Sein Hauptanliegen: Mehr Zeit für den Patienten. Denn alles andere sei «tote Zeit», die mithilfe der Digitalisierung minimiert werden müsse.

Der Event hat einmal mehr deutlich gemacht, was das Schweizer Gesundheitswesen vorwärts bringt: zuhören, Bedürfnisse abholen, verschiedene Anliegen aufnehmen und verstehen – und gemeinsam in einem iterativen Prozess Lösungen erarbeiten. Eine Vision haben, an einem Strang ziehen. Ich freue mich sehr, dass wir mit diesem Anlass einen Beitrag zur Verständigung und Zusammenarbeit leisten konnten und danke allen, die dabei waren.

Neben dem Startschuss für das nationale Rollout hatte Well in den vergangenen Wochen ein weiteres Highlight zu verzeichnen: die Partnerschaft mit Réseau Delta. Réseau Delta ist das grössten Managed-Care-Netz von Hausärztinnen und -ärzten in der Westschweiz mit Praxen in den Kantonen Fribourg, Genf, Jura, Waadt und Wallis. Durch die Zusammenarbeit erhöhen wir die Abdeckung von Well in der Schweizer Ärztelandschaft massgeblich. Im Kanton Genf beispielsweise ist fast jede vierte Arztpraxis bei Réseau Delta eingebunden. So kommt Well aktuell bereits auf eine Zahl von rund 4’000 angeschlossenen Ärztinnen und Ärzten. Per sofort ist der Transfer medizinischer Dokumente von Réseau-Delta-Ärzten an ihre Patienten über die Well-App möglich. Unkompliziert, einfach und sicher. Die Umsetzung weiterer Services wird derzeit besprochen. Dies markiert einen weiteren Meilenstein auf unserer Reise zur nahtlosen Begleitung unserer Nutzerinnen und Nutzer auf ihrem gesamten Gesundheitspfad – von der Prävention bis zur Nachsorge. Ich freue mich über diesen wichtigen Schritt und auf viele weitere spannende Use-Cases mit unseren Partnern.

Herzlich
Alexander Bojer
CEO Well

Ein Beitrag von Alexander Bojer

Vom 17.05.2022

Diesen Beitrag teilen

Kategorien

Diese Beiträge könnten dich interessieren

Well Case Pressebilder 04
Die Vernetzung im Schweizer Gesundheitswesen schreitet voran #eHealth

Mit der Beteiligung von Galenica verfügt Well ab sofort direkten Zugang zu über 500 Apotheken mit strategisch hochinteressanten Aussichten für die Einbindung in die Gesundheitsplattform. Ein Beitrag von David Morant, Carpathia AG.

20.06.2022 - Well-Redaktion

csm schweiz amavita3 aa 22bed18801.jpg
Apothekenkette steigt bei Zur-Rose-Plattform ein

Ein Beitrag von Apotheke Adhoc, dem grössten deutschen Fachportal für Nachrichten, Reportagen und News aus dem Pharma- und Apothekenmarkt.

13.06.2022 - Well-Redaktion

Well Case Pressebilder 02
Alexander Bojer, CEO Well Gesundheit AG, im Interview

Im Interview mit Patrick Gunti von Moneycab beantwortet Alexander Bojer Fragen zur Digitalisierung im Schweizer Gesundheitswesen, zu den Vorteilen der Well-App für Nutzerinnen und Nutzer sowie für Leistungserbringer – und zu Compassana.

01.06.2022 - Well-Redaktion

Bildschirmfoto 2022 05 16 um 12.33.00 e1652697829654
Das Schweizer Gesundheitswesen – ein digitaler Flickenteppich

Beitrag aus der Netzwoche: Obwohl das Schweizer Gesundheitswesen deutlich digitaler geworden ist, sind die Fortschritte zaghaft. Ein Hauptgrund dafür ist die heterogene IT-Landschaft, die auf das Fehlen von E-Health-Standards zurückzuführen ist.

16.05.2022 - Well-Redaktion