Umsetzen, umsetzen, umsetzen.

Im Kurzinterview mit C-Level Magazin gibt Mario Bernasconi, Head of Business Development and Partnerships bei Well, Input dazu, was aus seiner Sicht zentral ist bei der Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen – und er verrät sein Erfolgsrezept.
Du bist hier:
Mario Bernasconi

Ein konsequenter Kundenfokus, der die Kundenbedürfnisse ins Zentrum stellt, ist das A und O.

Mario Bernasconi
Head of Business Development and Partnerships Well

Mario Bernasconi im Kurzinterview mit C-Level Magazin

Auf welche Stolpersteine oder Faktoren sollte man achten, wenn ein Prozess automatisiert oder digitalisiert wird?
Bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen sind meines Erachtens drei Elemente im Alltag bei der Weiterentwicklung unserer Well-Gesundheitsplattform besonders zentral:

  1. Ein konsequenter Kundenfokus, der die Kundenbedürfnisse ins Zentrum stellt und mit Iterationsschleifen aus User-Testings und optimierten Designs weiterläuft.
  2. Ein Co-Creation-Prozess, der die Expertise von Mitarbeitenden und Projektpartnern involviert.
  3. Ein offener Mindset aller Beteiligter, die bestehenden physischen Prozesse nicht nur digital abzubilden, sondern offen und neu zu denken sowie umzusetzen.

Haben Sie ein Erfolgsrezept, wenn es um die Umsetzung digitaler Transformation geht?
Umsetzen, umsetzen, umsetzen. Eine klare Vision und Zielsetzungen, was mit digitalen Transformationsvorhaben erreicht werden soll, bilden die Grundlage. Kundinnen und Kunden, Mitarbeitende und Projektpartner sollten aktiv in den Veränderungsprozess einbezogen werden – das erhöht die Akzeptanz und hilft auch, Neues zu denken. Letztlich ist jedoch die wiederkehrende Umsetzung von Use-Cases entscheidend, in denen sich die digitale Transformation schrittweise, konkret und in zunehmendem Tempo manifestiert.

Der Beitrag stammt aus:
C-Level Magazin
Die Publikation der Schweizer Top-Manager-Community
Nr. 1/2022

Ein Beitrag von Well-Redaktion

Vom 12.05.2022

Diesen Beitrag teilen

Diese Beiträge könnten dich interessieren

foto 44
Vernetzung und Austausch – für das Gesundheitswesen von morgen

Am 4. Mai läutete Well im Rahmen eines Lancierungs-Events das nationale Rollout der App ein. Der Austausch am Panel sowie mit Medienschaffenden und Well-Partnern erlaubte es uns, den Finger auf kritische Punkte zu legen.

16.05.2022 - Alexander Bojer

Bildschirmfoto 2022 05 11 um 12.16.49 e1652264350591
E-Health: nicht top-down oder bottom-up, sondern sowohl als auch

Prof. Dr. Sven Streit hat eine mehrperspektivische Sicht auf das Gesundheitswesen: Er ist Wissenschafter und Hausarzt. Was sind seine Erwartungen an die Digitalisierung im Gesundheitswesen, in welchem E-Health-Bereich forscht er und wie schätzt er Well ein?

13.05.2022 - Well-Redaktion

foto 51
Strukturierte Daten statt PDF-Ablage

Gastroenterologe Dr. med. Roger Wanner war zu Gast an der Paneldiskussion von Well zur Zukunft des Gesundheitswesens. Welche technologischen Neuerungen nutzt er selbst und was erwartet er von digitalen Lösungen?

13.05.2022 - Well-Redaktion

foto 49
Wir brauchen eine gemeinsame Vision

Digitalisierungs-Expertin Prof. Dr. Andréa Belliger war zu Gast an der Paneldiskussion von Well zur Zukunft des Gesundheitswesens. Wie sie Well einordnet und warum sie eine Lanze für das EPD bricht, erfährst du im Interview.

12.05.2022 - Well-Redaktion