Apothekenkette steigt bei Zur-Rose-Plattform ein

Ein Beitrag von Apotheke Adhoc, dem grössten deutschen Fachportal für Nachrichten, Reportagen und News aus dem Pharma- und Apothekenmarkt.
Du bist hier:

Der schweizerische Pharmahändler Galenica steigt bei der Gesundheitsplattform Well ein, die der DocMorris-Mutterkonzern Zur Rose gemeinsam mit verschiedenen Krankenversicherungen gegründet hat. „Well“ soll eine umfassende digitale Gesundheitsplattform werden, auf der Patientinnen und Patienten einen digitalen Zugang zu einem wachsenden Netzwerk von Leistungserbringern erhalten. Hinter dem Projekt stehen neben Zur Rose die Krankenversicherer CSS, Visana und der Telemedizin- und Digital-Health-Anbieter Medi24.

Nun steigt auch Galenica ein. Der führende Großhändler bringt nach eigenen Angaben nicht nur das größte Apothekennetz in der ganzen Schweiz, sondern auch umfassende Erfahrung mit Software-Lösungen für das Gesundheitswesen und digitale Angebote mit ein. Über den Kaufpreis der Anteile wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Konzern erhofft sich eine Verknüpfung der digitalen Dienstleistungen von Well mit den digitalen und stationären Angeboten von Galenica. Patientinnen und Patienten können bereits heute unter anderem online einen Termin – beispielsweise zur Grippeimpfung – in einer Apotheke von Amavita, Coop Vitality oder Sun Store buchen, sie können Krankheitssymptome überprüfen, sich online mit Ärztinnen und Ärzten austauschen, Arzttermine vereinbaren oder medizinische Dokumente ablegen. Die Angebote innerhalb der Well-App sollen kontinuierlich ausgebaut werden, Nutzerinnen und Nutzer sollen etwa einen Zugang zu den bestehenden Angeboten von Galenica wie dem Herz-Check oder AllergieCheck erhalten.

CEO Marc Werner: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Well und den anderen starken Partnern der Plattform. Diese Form der Vernetzung zwischen Patienten, Leistungserbringern und Versicherern weist den Weg ins digitale Gesundheitswesen und hin zu innovativen und einfach zugänglichen Dienstleistungen.“

Auch hierzulande und in anderen europäischen Märkten will Zur Rose ein eigenes digitals Ökosystem aufbauen. Aufgeschaltet werden sollen ganz unterschiedliche Leistungserbringer; aber auch mit Pharmaherstellern wie Novo Nordisk und Roche gibt es gemeinsame Projekte zur Ansprache von Patientinnen und Patienten. Kooperationen gibt es auch mit Fitbit, myHealth Teams, Apple, Headspace sowie mySugr, Zanadio, Observia und Philips. Dass in der Schweiz die Krankenversicherungen mit dabei sind, hat mit den Tarifen zu tun: Hier gibt es hohe Prämien, die man als Versicherte:r senken kann, wenn man sich an spezielle Behandler und Programme bindet.

Zum Beitrag auf Apotheke Adhoc

Ein Beitrag von Well-Redaktion

Vom 13.06.2022

Diesen Beitrag teilen

Kategorien

Diese Beiträge könnten dich interessieren

Well Case Pressebilder 04
Die Vernetzung im Schweizer Gesundheitswesen schreitet voran #eHealth

Mit der Beteiligung von Galenica verfügt Well ab sofort direkten Zugang zu über 500 Apotheken mit strategisch hochinteressanten Aussichten für die Einbindung in die Gesundheitsplattform. Ein Beitrag von David Morant, Carpathia AG.

20.06.2022 - Well-Redaktion

foto 44
Vernetzung und Austausch – für das Gesundheitswesen von morgen

Am 4. Mai läutete Well im Rahmen eines Lancierungs-Events das nationale Rollout der App ein. Der Austausch am Panel sowie mit Medienschaffenden und Well-Partnern erlaubte es uns, den Finger auf kritische Punkte zu legen.

17.05.2022 - Alexander Bojer

Bildschirmfoto 2022 05 16 um 12.33.00 e1652697829654
Das Schweizer Gesundheitswesen – ein digitaler Flickenteppich

Beitrag aus der Netzwoche: Obwohl das Schweizer Gesundheitswesen deutlich digitaler geworden ist, sind die Fortschritte zaghaft. Ein Hauptgrund dafür ist die heterogene IT-Landschaft, die auf das Fehlen von E-Health-Standards zurückzuführen ist.

16.05.2022 - Well-Redaktion

IMG 2048
Von der Partnerschaft zum Netzwerk zum Ökosystem

Alexander Bojer stellte am IFZ Insurance Summit 2022 vom 11. Mai die Entwicklung der Gesundheitsplattform Well vor und gab Einblick in seine Erfahrungen beim Aufbau eines Gesundheitsökosystems. Welche Bilanz zieht er nach rund einem Jahr als CEO von Well?

09.05.2022 - Well-Redaktion