Sonnenstich – was nun?

Der Kopf tut weh, der Nacken ist steif: Das sind die typischen Symptome bei einem Sonnenstich. Doch weisst du auch, was mit dem Körper passiert bei einem Sonnenstich, wie man ihn richtig behandelt und dass auch ein Krampfanfall ein Symptom sein kann?
Du bist hier:

Durch starke Sonnenbestrahlung von Kopf und Nacken können die Hirnhäute gereizt werden: Man erleidet einen Sonnenstich. Typische Beschwerden sind Kopfschmerzen und Hitzegefühl. Betroffene sollten sich schnell in den Schatten begeben, genügend trinken und den Kopf mit nassen Umschlägen vorsichtig kühlen.

Symptome

Hauptsymptome

  • Kopfschmerzen
  • Nackensteifheit
  • Hitzegefühl, Unruhe
  • Stark gerötetes Gesicht

Die Beschwerden können auch erst einige Stunden nach starker Sonnenbestrahlung auftreten.

Weitere Symptome

  • Übelkeit, Erbrechen
  • Fieber, evtl. Schüttelfrost
  • Herzrasen
  • Schwindel
  • Bewusstlosigkeit
  • Krampfanfall

Ursachen

Starke Sonnenbestrahlung von Kopf und Nacken

  • Besonders gefährdet sind Kinder und Personen mit einer Glatze.
  • Entgegen der allgemeinen Annahme ist nicht die UV-Strahlung, sondern die Wärmestrahlung (Infrarot) dafür verantwortlich.
  • Diese kann den Schädelknochen durchdringen und die Hirnhäute erwärmen.

Was kann ich selbst tun?

  • Bei Symptomen einer Überhitzung sofort den Schatten aufsuchen
  • Hinsetzen mit erhöhtem Oberkörper, nicht hinlegen
  • Enge Kleidung öffnen
  • Kühle Umschläge auf Kopf und Nacken (nicht eiskalt)
  • Genügend trinken

Prävention

  • Kopfbedeckung tragen
  • Nackenbereich schützen

Wann ist einen ärztliche Behandlung angezeigt?

  • Bewusstlosigkeit
  • Phantasieren
  • Krampfanfall
  • Wiederholtes Erbrechen
  • Fieber über 39 Grad

Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Therapien

  • Sofortiger Transport in den Schatten
  • Kühlen des Kopfes
  • Sauerstoff über eine Atemmaske

Mögliche Untersuchungen

  • Neurologische Tests (Prüfen der Hirnfunktionen)
  • CT (Computertomografie, z. B. bei Bewusstlosigkeit)

Ein Beitrag von Well-Redaktion

Vom 08.08.2022

Diesen Beitrag teilen

Kategorien

Schlagwörter

Diese Beiträge könnten dich interessieren

iStock 91821142
Es grünt so grün

Mit dem Frühling und seiner Blütenpracht kommt für viele die leidige Heuschnupfensaison. Was ist Heuschnupfen und was kannst du selber gegen lästige Symptome wie rote Augen und eine geschwollene Nase tun?

28.03.2022 - Well-Redaktion

Grippe oder Erkältung
Grippe oder Erkältung?

So erkennst du den Unterschied. Und wir sagen dir, wann Abwarten und Tee trinken angezeigt ist und bei welchen Symptomen du eine ärztliche Behandlung brauchst.

05.11.2021 - Well-Redaktion

michael kohlegger LIeIFi8Fqxk unsplash
Herbstzeit, Halsschmerzenzeit?

Mit den kühleren Temperaturen steigt die Wahrscheinlichkeit, sich Halsschmerzen zuzuziehen. Nicht immer muss in solchen Fällen zu Medikamenten gegriffen werden. Oft reicht auch ein einfaches Hausmittel, zum Beispiel eine Gurgellösung mit Salbei.

13.09.2022 - Well-Redaktion

RD
Dokumententransfer mit Réseau Delta

Dokumente sicher und bequem an deinen Arzt oder deine Ärztin schicken? Dank der Kooperation von Well mit dem Westschweizer Ärztenetzwerk Réseau Delta kein Problem!

13.09.2022 - Well-Redaktion