So schützt und pflegst du deine Augen richtig – auch in den Ferien

Im Sommer strapazieren Pollenflug, Chlorwasser und Hitze unsere Augen. Zudem kann intensive Sonnenstrahlung die Hornhaut der Augen verbrennen. Worauf musst du achten?
Du bist hier:

Gesund in die Ferien mit TCS und Well

In dieser Folge geht es um den Schutz und die Pflege der Augen. Sind helle Augen anfälliger als dunkle und kann man durch Chlorwasser oder zu viel Sonnenlicht erblinden? Diese und weitere Fragen beantwortet Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf, Chefarzt und Co-Klinikdirektor der Universitätsklinik für Augenheilkunde (Inselspital Bern), im Interview.

Weitere interessante Gesundheitstipps findest du auf tcs-mymed.ch

Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf

Die Augenfarbe spielt nur eine geringe Rolle bei der Lichtempfindlichkeit der Augen.

Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf
Chefarzt und Co-Klinikdirektor der Universitätsklinik für Augenheilkunde (Inselspital Bern)

Interview mit Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf 

Im Sommer wird oft vergessen, dass nicht nur die Haut, sondern auch die Augen Sonnenschutz benötigen. Was sind Ihre wichtigsten Empfehlungen aus ärztlicher Sicht?
Bei hellem Sonnenschein ist insbesondere im Hochgebirge, am Strand und auf dem Wasser eine Sonnenbrille zum Schutz der Augen empfehlenswert.

Sind helle Augen anfälliger als dunkle?
Nein, die Augenfarbe spielt nur eine geringe Rolle bei der Lichtempfindlichkeit der Augen. Nur bei Patienten mit einem Albinismus ist die Pigmentierung der Iris so gering, dass die Betroffenen schon bei normaler Lichtintensität oft an Licht- und Blendempfindlichkeit leiden.

Was raten Sie Personen mit trockenen und empfindlichen Augen?
Bei Personen mit trockenen Augen ist die Anwendung von künstlichen Tränen sehr hilfreich. Diese können je nach Ausmass der Beschwerden häufig (fünfmal am Tag oder öfter) verwendet werden. Auch eine Schutzbrille ist oft hilfreich, um das Austrocknen der Augen zu verhindern.

Bei der Wahl einer Sonnenbrille achten viele in erster Linie auf die Optik. Was zeichnet eine hochwertige Sonnenbrille aus?
Heute bieten fast alle «echten» Sonnenbrillen einen guten oder sehr guten Schutz vor UV-Strahlung. Wenn man beim Kauf der Sonnenbrille darauf achtet, dass die Brillengläser ein CE-Zeichen haben, kann man sicher sein, dass der Sonnenschutz gut ist. Zum Autofahren sollte man darauf achten, dass die Brille nicht zu stark abdunkelt. So sind Sonnenbrillen mit einer Lichtdurchlässigkeit von 8 bis 18 Prozent (Blendschutzkategorie 3) noch zum Autofahren geeignet, jedoch sollten Sonnenbrillen mit weniger Lichtdurchlässigkeit (Blendschutzkategorie 4) nicht zum Autofahren getragen werden.

Insbesondere auf Langstreckenflügen haben viele mit trockenen, brennenden Augen zu kämpfen. Was ist Ihre Empfehlung?
Grade im Flugzeug ist die Luft oft sehr trocken. Abhilfe schaffen künstliche Tränen, die alle zwei bis drei Stunden angewendet werden können. Bei Langstreckenflügen sollte man auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten, da die trockene Luft häufig zu Problemen führen kann.

Nicht nur in den Sommerferien haben viele Menschen Probleme mit Chlorwasser. Was tun, wenn nach dem Pool-Besuch Beschwerden auftreten?
Grundsätzlich führt Chlorwasser zu einer Reizung der Augen, deshalb sollte man es vermeiden, Chlorwasser in die Augen zu bekommen. Falls man dennoch Chlorwasser in die Augen bekommen hat und die Augen gerötet sind, kann man benetzende Augentropfen zur Linderung anwenden. Allerdings normalisieren sich die Augen auch ohne Behandlung in der Regel recht schnell.

Kann man durch Chlorwasser oder zu viel Sonnenlicht erblinden?
Erblinden kann man durch Chlorwasser und zu viel Sonnenlicht nicht. Allerdings kann eine starke Reizung der Augen durch Chlorwasser dazu führen, dass man die Augen nicht mehr offen halten kann und deshalb «erblindet». Bei zu viel Sonnenlicht kann es zu einer oberflächlichen Schädigung – «Sonnenbrand» – der Hornhaut kommen. Diese kann sehr schmerzhaft sein und dazu führen, dass man die Augen nicht mehr öffnen kann. So ist man quasi «erblindet».

Kann sich die Hornhaut wieder regenerieren?
Die Regeneration der Hornhaut nach einer starken Schädigung durch Sonnenlicht dauert in der Regel 24 Stunden, kann jedoch auch länger dauern. Tritt nach 24 Stunden keine Besserung ein, sollte man sich bei einem Augenarzt vorstellen. Man kann die Regeneration durch die Applikation von Augensalben unterstützen.

Bei welchen neu auftretenden Augenproblemen sollte man einen Spezialisten aufsuchen?
Bei neu auftretenden Augenproblemen ist es sinnvoll, einen Augenarzt zu konsultieren. Augenrötungen sind meist kein akuter Notfall, treten diese jedoch bei Kontaktlinsenträgern auf, sollten die Kontaktlinsen nicht weiter getragen und die Ursache der Rötung durch einen Augenarzt abgeklärt werden. Blutungen unter der Bindehaut sehen zwar sehr gefährlich aus, sind jedoch fast immer harmlos. Nach einem Trauma mit akuten Augenproblemen sollte man möglichst schnell einen Augenarzt aufsuchen. Ebenso sind plötzliche Veränderungen des Sehens ein Hinweis auf eine ernste Augenerkrankung. So können Gesichtsfeldausfälle oder die Wahrnehmung von Blitzen, Punkten, Flecken oder Russregen Hinweise auf eine Netzhautablösung sein. Hier sollte man ebenfalls umgehend einen Augenarzt aufsuchen.

Augenschutz bei Kindern

Kinderaugen müssen besonders geschützt werden
Den grössten Schaden richtet die Sonne im Kindesalter an. Denk darum daran, die Augen deiner Kinder zu schützen, indem du ihnen einen breitkrempigen Hut aufsetzt und eine Sonnenbrille mit seitlicher Abdeckung, die die ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts abhält. Augenärzte warnen regelmässig vor chronischen Schäden, die durch UV-Strahlung verursacht werden. Sie gelten als Ursache für zunehmend schlechteres Sehvermögen im Alter, weil sie Grauen Star und Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) hervorrufen.

Dieser Beitrag wurde uns zur Verfügung gestellt von tcs-mymed.ch

Verwende diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Frage bei gesundheitlichen Beschwerden deinen Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Ein Beitrag von Well-Redaktion

Vom 14.06.2022

Diesen Beitrag teilen

Kategorien

Diese Beiträge könnten dich interessieren

Well Case Pressebilder 01
Alles neu macht der Juni – für Well und für mich

Ökosysteme statt Insellösungen. So die Antwort vieler Fachleute auf die Frage, wie wir die Digitalisierung des Gesundheitswesens zum Wohle aller voranbringen können. Wir haben euch gehört und freuen uns, unsere neuen Partner vorzustellen.

13.06.2022 - Alexander Bojer

Bildschirmfoto 2022 05 30 um 13.18.24
Aevis Victoria beteiligt sich an Well

Aevis Victoria und Well treiben die integrierte Gesundheitsversorgung in der Schweiz weiter voran. Well-Nutzerinnen und -Nutzer profitieren neu vom Angebot der von Aevis aufgebauten führenden Privatklinikgruppe von Swiss Medical Network.

13.06.2022 - Well-Redaktion

Bildschirmfoto 2022 05 30 um 12.53.50 e1653908206408
Galenica beteiligt sich an Well

Galenica und Well treiben die integrierte und vernetzte Gesundheitsversorgung in der Schweiz weiter voran. Well-Nutzerinnen und -Nutzer können bereits heute unter anderem online einen Termin in einer Apotheke von Amavita, Coop Vitality oder Sun Store buchen.

13.06.2022 - Well-Redaktion

Well Case Pressebilder 01
Privatklinik-Gruppe beteiligt sich an Plattform Well

Aevis Victoria will die digitalen Dienstleistungen von Well mit den Gesundheitsangeboten der Privatklinikgruppe Swiss Medical Network (SMN) verknüpfen.

07.06.2022 - Well-Redaktion